Samstag, 23. Dezember 2017

Mohn-Marzipan-Strudelplätzchen - Swirl Cookies

Hallo meine Lieben,

Swirl Cookies gibt es in unzähligen Variationen und ich liebe sie sehr, weil sie so toll aussehen und dabei doch so einfach zu machen sind. Es gibt sie auch unter den Namen Strudelkekse oder Strudelplätzchen. Wie schon bei der englischen Bezeichnung liegt das einfach an dem Spiralmuster, das den Plätzchen diese tollen Namen und das herrliche Aussehen gibt.

Für meine Strudelplätzchen habe ich auf die Geschmacksnoten Mohn und Marzipan gesetzt. Beides mag ich sehr und ich finde die grau-weiße Farbkombinationen auch recht hübsch. Es muss ja nicht knallbunt auf dem Plätzchenteller sein. Wenn ihr es aber gerne bunt mögt spricht auch gar nichts gegen ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe im Teig.

Für etwa 60 Stück braucht ihr:
🖨 Rezept als PDF

Für den Teig:

150 g Butter
1 TL Vanilleextrakt
1 Prise Salz
70 g Zucker
1 Eigelb
250 g Mehl
1/2 TL Backpulver

Für die Füllung:

200 g Marzipan
30 g gemahlener Mohn
5 EL Amaretto


So wird's gemacht:

1. Butter, Vanilleextrakt, Salz und Zucker cremig aufschlagen und dann das Eigelb unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und dazu geben. Alles zu einem Teig verkneten. In Folie wickeln und mindestens 1 Stunde kalt stellen.

2. Das Marzipan grob raspeln und mit Mohn und Amaretto in einem kleinen Topf erhitzen. Dabei so lange rühren bis ein geschmeidiger Brei entstanden ist. Zum Abkühlen beiseite stellen.

3. Den Teig in zwei Hälften teilen und zu Rechtecken von etwa 40 x 15 cm ausrollen. Die Mohnmasse auf dem Teig verteilen und glatt streichen.

4. Den Teig einrollen und die Teigrollen nochmals in Folie einwickeln und etwa 2 Stunden in den Kühlschrank legen.

5. Backofen auf 180°C bei Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Teigrollen einzeln heraus nehmen und in etwa 6-8 mm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben mit etwas Abstand auf Backpapier legen und auf der mittleren Schiene ungefähr 15 Minuten backen. Die Ränder dürfen leicht Farbe bekommen aber das Innere der Plätzchen soll noch hell bleiben.


Wenn ihr nicht so viel Zeit oder Geduld habt könnt ihr die Teigrollen auch ins Gefrierfach legen, dann sind sie schon nach einer halben Stunde bereit zur Weiterverarbeitung.

Alles Liebe und viel Freude beim Backen und Genießen
Euer Steffen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen