Montag, 1. Mai 2017

Rhabarberkuchen mit Birnen und Streuseln

Hallo meine Lieben,

kleine Kuchen machen ehrlich gesagt genau so viel Arbeit wie große - aber sie sind einfach ideal wenn man nicht gerade die ganze Kaffeetafel voller Gäste hat und nicht tagelang denselben Kuchen essen möchte.

Ich habe heute mal einen Rhababerkuchen gebacken, aber das war mehr aus der Not heraus. Denn ich habe vor einigen Tagen schon einen gebacken - mit Baiser - hatte aber noch zwei Stangen Rhabarber übrig. Und frischen Rhabarber bekomme ich sonntags nirgendwo, also werfe ich mal einen Blick in die Obstschale und finde dort noch Birnen. Da muss man doch etwas daraus zaubern können. Im Nachhinein ist mir klar, dass die Menge Birnen und Rhabarber auch für eine 26er Form gereicht hätte, aber ich war mir nicht sicher und habe daher eine 20cm Form genommen. Die Mengenangaben habe ich euch auch für die kleine Form aufgeschrieben. Mit der Umrechnungstabelle von Sallys Blog könnt ihr die Mengen ganz leicht auf jede gängige Formgröße umrechnen.

Für eine Springform mit 20cm Durchmesser braucht ihr:
🖨 Rezept als PDF

150 g Butter
100 g Zucker
2 große Eier
150 g Mehl
1 TL Backpulver
70 g gemahlene Mandeln
1 EL Vanillezucker
1 kleine oder 1/2 große Birne
200 g Rhabarber

Für die Streusel
2 EL Mehl
2 EL Zucker
2 EL gemahlene Mandeln
2 EL Butter


So wird's gemacht:

1. Backofen auf 180°C bei Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Springform mit 20cm Durchmesser einfetten und einen Ring aus Backpapier um den Rand stellen. Eier, Butter und Zucker schaumig rühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit den Mandeln löffelweise dazu geben.


2. Rhabarber putzen, Birne schälen und Kerngehäuse entfernen. Beides in etwa 1-2 cm große Würfel schneiden und mit dem Vanillezucker mischen.

3. Teig in die Form geben und Obststücke darüber gleichmäßig verteilen. Mit den Händen die Streusel kneten und über dem Obst verteilen. Auf der mittleren Schiene ungefähr 45 bis 50 Minuten backen bis die Streusel Farbe bekommen.


Der Kuchen ist schnell gemacht und schmeckt echt fantastisch. Wenn ihr süße Birnen habt könnt ihr noch weniger Zucker verwenden als angegeben. Da müsst ihr einfach ein bisschen probieren. Je süßer die Frucht desto weniger Süße braucht der Teig. Der Rhabarber ist ja immer säuerlich. Wenn ihr das Gefühl habt es fehlt noch Säure, oder ihr es doch mit dem Zucker etwas zu gut gemeint habt, dann gebt ein paar Spritzer Zitronensaft zum Obst.

Alles Liebe
Euer Steffen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen